Stadtteil Rothenberg Baugebiet  (2).JPG
Wie teuer ist ein Grundstück?

Wie teuer sind Grundstücke in einer bestimmten Gegend? Und variiert eigentlich der Preis je nach Zweck des Grundstücks?

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücks­fläche eines Grundstücks mit definiertem Grundstückszustand (Bodenricht­wertgrundstück). Der Bodenrichtwert bezieht sich immer auf ein unbebautes Grundstück.

BORIS Hessen ist ein Bodenrichtwertinformationssystem und ermöglicht eine gebührenfreie Online-Recherche für Bodenrichtwerte in Hessen.
Mit Hilfe von „BORIS Hessen“ kann ermittelt werden, wie hoch der Bodenrichtwert für eine Adresse (Straße, Hausnummer, Ort) oder ein Flurstück (Gemarkung, Flur, Flurstücknummer) ist.

Bodenrichtwerte werden in der Regel für verschiedene Nutzungsarten bestimmt, z.B.:

  • Wohnbauflächen
  • gemischte Bauflächen
  • gewerbliche Bauflächen
  • landwirtschaftliche Flächen

Die Gutachterausschüsse ermitteln und beschließen  mindestens alle zwei Jahre Bodenrichtwerte auf der Grundlage ihrer Kaufpreissammlung. Die Ermittlung und Darstellung der Bodenrichtwerte ist im Leitfaden IV geregelt, den die ZGGH auf Basis der Bodenrichtwertrichtlinie (BRW-RL) erstellt hat. Den Leitfaden IV finden Sie unter "Downloads".

Bodenrichtwerte sind keine Verkehrswerte. Weicht das zu bewertende Grundstück z.B. in Art und Maß der baulichen Nutzung, Qualität, Erschließungszu­stand und / oder Größe vom Richtwertgrundstück ab, so ist dies bei der Verkehrswertermittlung zu berücksichtigen. Der Verkehrswert kann nur über ein Verkehrswertgutachten ermittelt werden.


Keine Abteilungen gefunden.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.