Bild 11.jpg
Friedhofskapelle "Sensbacher Höhe"
Kappelle klein.jpg

Auf der Sensbacher Höhe an der Straße nach Beerfelden liegt der Friedhof der ehemaligen Gemeinden Hebstahl, Ober- und Unter-Sensbach. Wie die Jahreszahl 1619 im Eingangsbogen beweist, wurde er zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges angelegt. Aus dieser Zeit stammen noch die ältesten Teile der Einfriedigungsmauer. Heute dient er nur noch den Ortsteilen Ober- und Unter-Sensbach als Friedhof, da Hebstahl seit Ende des 19. Jahrhunderts einen eigenen Friedhof hat.

Die schlichte Kapelle aus Bruchsteinmauerwerk mit dreiseitigem Ostchor, Krüppelwalmschopf und spitzen Dachreitertürmchen verdankt ihre heutige Gestalt einem Umbau von 1744. Laut Inschrift auf dem Türsturz des Portals geschah dies unter der Leitung der Schultheißen der drei Dörfer, die alle aus der Familie Menges stammten, und dem Kirchensenior Conrat Sauer aus Hebstahl.


Auf dem Friedhof befindet sich die Gruft des Grafenhauses Erbach-Fürstenau. Die in großen Metallbuchstaben ausgelegten Vornamen Albert und Emilie erinnern an Graf Albert August Ludwig (1787 - 1851) und an seine Gemahlin Emilie, Prinzessin zu Hohenlohe-Neuenstein-Ingelfingen (1788 - 1859). Auch andere bekannte Persönlichkeiten fanden hier in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg ihre letzte Ruhestätte.

Kappelle klein.jpg
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.