Rothenberg (Bild Bruno Angert) kleiner.JPG
Rothenberg

Das malerisch an einem Bergrücken gelegene Rothenberg führte lange Zeit ein Eigenleben. Erste Hinweise auf eine Siedlung in diesem Raum stammen aus dem Jahre 748 n. Chr.. Aber erst ab 1349 lassen sich Urkunden und Zeugnisse über das „Dorf auf dem Odenwald“, das zwischen dem Gammelsbach und dem Finkenbach liegt, nachweisen.

20160817-DSC00023klein.jpg

Seit 1349 war Rothenberg als Lehen vom Kaiser an die Herren von Hirschhorn gegeben. Nach dem Aussterben der Herren von Hirschhorn fand öfter ein Besitzwechsel statt, bis dann 1806 die Herrschaft über Rothenberg an Hessen fiel. Als im frühen Mittelalter die Marken Ladenburg, Heppenheim und Michelstadt durch kaiserliche Schenkungen an die Bischöfe von Worms und an das Kloster Lorsch fielen, wurde das zwischen diesen Marken gelegene Dorf Rothenberg irgendwie vergessen und blieb im Besitz der deutschen Könige und Kaiser, die es für treue Dienste als Reichslehen weitergaben.

So übertrug 1353 Kaiser Karl IV. Rothenberg, Ober-Hainbrunn und Unter-Finkenbach mit allem Zubehör dem Ritter Engelhard I. von Hirschhorn und seinen Erben als Reichslehen.

Nach dem Aussterben der Herren von Hirschhorn 1632 verhinderten die politischen Machtverhältnisse im Dreißigjährigen Krieg die geregelte Rechtsnachfolge. 1641 konnten die Grafen von Kronberg ihr Erbe in Besitz nehmen. Nach ihrem Aussterben 1704 übernahmen die Grafen von Degenfeld die Herrschaft Rothenberg mit Ober-Hainbrunn und Unter-Finkenbach. 1786 erhielt Dorothea Luise Marianne von Degenfeld anlässlich ihrer Hochzeit mit dem Grafen Christian Carl Albrecht von Erbach-Fürstenau die Vormundschaft über Rothenberg.

cache_29168090.jpg

1793 kauften die Grafen Erbach-Fürstenau für 60.000 Gulden die Herrschaft Rothenberg mit den Dörfern Ober-Hainbrunn und Unter-Finkenbach. Durch die Rheinbundakte kam Rothenberg mit der Grafschaft an das Großherzogtum Hessen-Darmstadt. Die beginnende Industrialisierung wirkte sich für Rothenberg wegen seiner verkehrsungünstigen Höhenlage eher nachteilig aus.

1971 wurden die bis dahin selbstständigen Gemeinden Ober-Finkenbach und Raubach eingemeindet.


Stadtteil Rothenberg

Stadtteil Rothenberg (Copyright Stadt Oberzent).JPG


Sehenswertes:  Schmid’sche Wassermotor

Museum Wasserwirtschaft klein.jpg

Rothenberg (Bild Bruno Angert) kleiner.JPG


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.