Keine Mitarbeiter gefunden.
Dorferneuerung IKEK


Fördermöglichkeiten der Dorferneuerung für Privatmaßnahmen in Oberzent                                                        (in den Stadtteilen der ehemaligen Kommunen Beerfelden, Hesseneck und Sensbachtal)

Die Stadtteile Airlenbach, Beerfelden, Etzean, Falken-Gesäß, Gammelsbach, Hebstahl, Hesselbach, Hetzbach, Kailbach, Ober-Sensbach, Olfen, Unter-Sensbach und Schöllenbach sind als Förderschwerpunkt anerkannt. Im privaten Bereich gibt es innerhalb der Fördergebiete folgende Fördermöglichkeiten:

  • Bauliche Investitionen zur Umnutzung, Sanierung, Erweiterung, Erhaltung und Gestaltung ortsbildprägender Gebäude
  • Neuanlage und Wiederherstellung von Gebäuden im Ortskern
  • grünordnerische Maßnahmen im Ortskern
  • Investitionen zur Erhaltung und Gestaltung des Ortsbildes
  • Investitionen in einen städtebaulich verträglichen Rückbau von Gebäuden und Grundstücken in Ortskernen

Gefördert werden können nur Maßnahmen, die noch nicht begonnen oder in Auftrag gegeben sind und für die noch kein Material gekauft oder bestellt wurde.

Die Mindestinvestitionssumme beträgt 10.000 € netto. Der Zuschuss beträgt 35% der förderfähigen Kosten (Mehrwertsteuer ist nicht förderfähig) bis maximal

45.000,00 € je Objekt (für Kulturdenkmäler bis maximal 60.000,00 €).Beim Umbau von Wirtschaftsgeböudenbis zu drei Wohneinheiten maximal 200.000,00 €.

Interessenten melden sich bitte beim:

Landrat des Odenwaldkreises, Hauptabteilung „Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz“,              Abtlg. Dorf- und Regionalentwicklung in Reichelsheim, Frau Büchner (Tel.: 06164/5051863) oder bei der Stadt Oberzent, Herrn Bauer (Tel.: 06068/7590-991).


Keine Mitarbeiter gefunden.

Neubaumonitor - Statistik der Baufertigstellungen

Das Hessische Statistische Landesamt veröffentlichte am 30.1.2020 den Atlas "Neubaumonitor - Statistik der Baufertigstellungen".

Der interaktive Atlas gibt Aufschluss über den Umfang der Fertigstellung neuer Wohngebäude in den Landkreisen und Gemeinden. Er informiert darüber hinaus über die fertiggestellte Wohnfläche, die primären Energiequellen der Heizung in Gebäuden, die Art der Wohngebäude sowie die Anzahl neuer Wohnungen. Ein Klick auf die gewünschte Gemeinde zeigt die detaillierten Werte je nach Kartenauswahl. So können Sie die Entwicklungen und Schwerpunkte der Bebauung im eigenen sowie weiteren Umfeld einfach verfolgen. Die gewünschten Informationen können selbständig per Mausklick zusammen gestellt werden.

Der Atlas "Neubaumonitor - Statistik der Baufertigstellungen 2018" ist ein Kooperationsprojekt der Statistischen Landesämter Hessen, Niedersachsen und Berlin-Brandenburg. Es handelt sich um einen ersten Prototypen, technische Weiterentwicklungen werden noch folgen. Ferner soll das Datenangebot dieser Webanwendung nach und nach um weitere Darstellungsmöglichkeiten und Merkmale erweitert und laufend aktualisiert werden.


Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.