Witterungsbedingte Entsorgungsprobleme


Jahreszeitbedingt treten immer wieder Entsorgungsprobleme bei der Müllabfuhr auf. Im Falle von Schnee- oder Eisglätte sind die Seitenstraßen durch die Müllabfuhr-Fahrzeuge oft nicht sicher zu befahren. Wegen Gewicht und hohem Schwerpunkt können sie oftmals auch dann nicht in die Straße einfahren, wenn dies einem normalen LKW noch möglich ist. Diese Entscheidung trifft alleine der Fahrer, der für die Sicherheit der Abfuhr und des Fahrzeugs verantwortlich ist, die Möglichkeit der Einflussnahme durch die Stadt Oberzent besteht hier nicht. Es wird empfohlen, bei winterlichen Straßenverhältnissen die Mülltonne zur Abfuhr an die nächste Hauptstraße bzw. an eine befahrbare Kreuzung zu stellen.

Sollte eine Mülltonne aufgrund der Witterung nicht geleert worden sein, so kann dies unter der kostenfreien Rufnummer 0800/9600100 mitgeteilt werden. Eine Nachleerung am selben Tag ist in der Regel nicht mehr möglich, die Müllgefäße müssen abends von Gehweg oder Straße zurückgestellt werden. Bei der nächsten möglichen Leerung kann Müll in gleichem Volumen (z. B. in einer Plastiktüte) zur Tonne hinzugestellt werden. Gemäß § 7 Abs. 1 der Abfallwirtschaftssatzung des Müllabfuhr-Zweckverbandes Odenwald vom 25.06.2014 besteht bei Unterbrechung der Abfuhr infolge höherer Gewalt – wie Schnee und Glatteis - kein Anspruch auf Gebührenminderung oder Schadenersatz, da die Entsorgungsleistung zu einem späteren Zeitpunkt erbracht wird.