VERKAUFSSTÄTTEN UND ÄHNLICHE EINRICHTUNGEN

 Der Betrieb von Einrichtungen des Groß- und Einzelhandels, einschließlich der Wochenmärkte und Direktverkäufe vom Hersteller oder Erzeuger und der Geschäfte des Lebensmittelhandwerks, sowie von Poststellen, Banken, Sparkassen, Tankstellen, Wäschereien und ähnlichen Einrichtungen hat unter Beachtung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, der Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen zu erfolgen. Im Publikumsbereich ist sicherzustellen, dass 

  • maximal eine Person je angefangener zugänglicher Grundfläche von 20 Quadratmetern eingelassen wird, 
  • ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind, 
  • Spielbereiche für Kinder gesperrt werden und 
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen gut sichtbar angebracht werden. 

Das Betreten des Publikumsbereichs von Einrichtungen ist nur gestattet, wenn für die gesamte Dauer des Aufenthaltes eine Mund-Nasen-Bedeckung  getragen wird. 


GASTSTÄTTEN UND ÜBERNACHTUNGSBETRIEBE

Gaststätten, Mensen, Hotels, Kantinen, Eisdielen, Eiscafes und andere Gewerbe dürfen Spei­sen und Getränke auch zum Verzehr vor Ort anbieten, wenn sichergestellt ist, dass

  • maximal eine Person je angefangener für den Publikumsverkehr zugänglicher Grundfläche von 5 Quadratmetern eingelassen wird,
  • ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehö­rigen eines Hausstandes, eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind,
  • bei Bewirtung in geschlossenen Räumen ist eine Liste mit Namen, Anschrift und Telefonnummer der Gäste zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutz­rechtlichen Bestimmungen von der Betriebsinhaberin oder dem Betriebsinhaber zu führen,
  • Küchenpersonal, Kellnerinnen und Kellner sowie Servicekräfte eine Mund- Nasen-Bedeckung tragen,
  • keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung, beispielsweise Salz- und Zuckerstreuer, Pfeffermühlen, bereitgestellt werden,
  • geeignete Hygienemaßnahmen getroffen und überwacht werden sowie
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen.


Übernachtungsangebote sind generell zu­lässig, wenn

  • zur gemeinschaftlichen Nutzung bestimmte Sauna-, Schwimm- und Wellnessbereiche ge­schlossen bleiben,
  • geeignete Hygienemaßnahmen nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts getrof­fen und überwacht werden sowie
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen

Leitlinien & Handlungsempfehlungen zur Wiedereröffnung des Gastgewerbes

Der Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen e.V. stellt Ihnen immer die aktuellsten und wichtigsten Informationen bereit:

www.dehoga-hessen.de/branchenthemen/corona-krise-wiedereroeffnung-des-gastgewerbes/


BETRIEBE, FIRMEN UND UNTERNEHMEN

Der Wirtschaft-Service der OREG informiert laufend über die aktuelle Entwicklung auf deren Homepage: www.oreg.de

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.