Maskenpflicht LINK

Die Hessische Landesregierung hat eine Maskenpflicht beschlossen, die ab Montag, 27. April, gilt.

Bürgerinnen und Bürger müssen ab dann in folgenden Bereichen und Situationen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen:

  • in Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs (Bus, Bahn, Taxi, Schiff und Luftfahrzeug)
  • im Publikumsbereich von Geschäften, Bank- und Postfilialen etc.
  • auf dem Wochenmarkt
  • in allen Gesundheitseinrichtungen wie zum Beispiel Krankenhäusern und Arztpraxen
  • in überdachten Einkaufszentern und in Ladenstraßen (Ladenstraßen sind überdachte oder überdeckte Flächen, an denen Verkaufsräume liegen und die dem Kundenverkehr dienen)
  • in Spielhallen und Spielbanken
  • in geschlossenen Räumen von Museen, Schlössern und Gedenkstätten sowie von Tierparks und Zoos
  • bei der Erbringung und Entgegennahme von körpernahen Dienstleistungen (Friseur, Fußpflege, Tattoostudio etc.)
  • Küchenpersonal und Servicekräfte während sie ihre Tätigkeit ausüben
  • generell in Situationen, in denen Maßnahmen der physischen Distanzierung nur schwer eingehalten werden können.

Als Mund-Nasen-Schutz zählt jeder Schutz vor Mund und Nase, der auf Grund seiner Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern. Neben den so genannten oft selbst genähten Alltagsmasken zählen auch Schals oder Tücher dazu.


Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie ab sofort auch einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen, wenn Sie wegen eines Anliegens (nach vorheriger Terminabsprache) an einem der Verwaltungsstandorte in Beerfelden, Rothenberg, Schöllenbach und Unter-Sensbach vorsprechen. 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.